Aufsätze zu einer ganzheitlichen Theologie


von Esther Keller-Stocker

Alfred Adler

Alfred Adler beobachtet die Wertung des Gefühls. Das Gefühl wertet nach "oben und "unten": "Oben" wird mit "mehrwertig" und "männlich" assoziiert, "unten" mit "minderwertig" und "weiblich". Negative Gefühle und Ängste gehören in den unteren weiblichen Bereich und werden kompensiert durch Gefühle des Obenseins. Er nennt dies "kompensatorische Sicherungstendenz". Die Assoziation von Oben, Mann und positiven Inhalten ist hierarchisch angeordnet und gipfelt im Über-Ich. Dieses Überich wird in einer Führungsgestalt oder numinos als Gott erfahren.

kompensatorische Sicherungstendenz

Alfred Adler betont, dass beide Geschlechter nach dieser gefühlsmässige Hierarchie werten.

Letzte Revision: 28.05.2012